Zwiebelschalenfärbung

In Gedanken an meine Oma habe ich in diesem Jahr mal neben den üblich gekauften Eierfarben für die Kinder auch mal das Färben mit natürlichen Farben probiert.

Das erinnerte ich mich an die Ostertage meiner Kindheit, die wir eigentlich immer im großen Garten meiner Oma verbracht haben. Und jedes Jahr gab es von ihr gefärbte Eier – mit der Zwiebelschalenfärbung und Mustern aus Pflanzen und anderem, was der Garten her gab.

In diesem Jahr bin ich nun also auch in unseren Garten gegangen und habe ein paar Pflänzchen gepflückt, habe die Zwiebelschalen aufgekocht und die Eier gut verschnürt.

In Gedanken an meine Oma – Zwiebelschalenfärbung

Ich bin so verliebt, dass ich diese Eier erst ganz zum Schluss zum Verspeisen auf den Tisch stellen werde.

Verliebt in Farbe und Muster

Für das nächste Jahr habe ich mir vorgenommen, zum Einen ausgeblasene Eier so zu färben, dann haben wir länger etwas davon. Zum Anderen werde ich eher anfangen, Schalen zu sammeln, damit es für mehr als 5 Eier reicht.

Schon jetzt Vorfreude auf das kommende Jahr

Ich hoffe, ihr hattet alle schöne Ostertage. Wir haben die Auszeit vom sehr durchmischten Alltag genossen.

Meine Eierfärbung zeige ich heute gern beim Creativsalat, Dings vom Dienstag, meine Lieblingsstücke, Handmade on Tuesday und bei froh und kreativ.

2 Gedanken zu „Zwiebelschalenfärbung

  1. ELFi

    Servus Claudia,
    das natürliche Färben gefällt mir auch ausgesprochen gut und deshalb bedanke ich mich, dass du die auf diese Art gefärbten Ostereier beim DvD zeigst! Dankeschön dafür und liebe Grüße!
    ELFi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.