Schlagwort-Archive: Reißverschlusstäschchen

Stickmix auf Täschchen

Derzeit habe ich Lust und auch Zeit, ein paar Handarbeitsdinge auszuprobieren. Dass ich das Sticken für mich wieder entdeckt habe, habe ich mit meinen beiden letzten Post (Sonne, Mond und Sterne Täschchen und Schmetterlings-Täschchen) gezeigt.
Und auch diesmal habe ich zum Stickgarn gegriffen und Freihand losgeschickt.

Außerdem besitze ich seit kurzem einen Stickfuß für meine Nähmaschine, da ich das Freihandsticken oder Nähmaschinenmalen so hübsch und vielseitig finde. Meine erstes Probestück ist eine einfache Wiese geworden.

Zusammen ergibt das eine schöne Variation aus Stickerei.

Und Täschchen sind einfach ein dankbares Format, um Stoffspielereien in etwas Sinnvolles zu verwandeln.

Ich habe einen einfachen unauffälligen Reißverschluss genommen.

Und das ganze wieder mit beschichteter Baumwolle gefüttert.

Das Täschchen wurde am Wochenende verschenkt. Eine gute Freundin hatte Geburtstag. Gefüllt habe ich es mit einem Gutschein für ein Kosmetikgeschäft und gehäkelten Wattepads.

Ich finde die Idee dieser Pads und deren Wiederverwendbarkeit ganz wunderbar. Außerdem ist es eine klasse Wollresteverwertung.

Die Beschenkte war glücklich und ich muss mir jetzt auch dringend solche Pads häkeln.

Das Täschchen samt Inhalt zeige ich beim Creadienstag, den Dienstagsdingen und bei HOT, sowie den Taschen und Täschchen.

Anleitung Pads: Kosmetikpads von Smarticular

Sonne und Mond und Sterne

Als ich kürzlich diesen Stoff im Laden sah, hatte ich sofort ein kleines Projekt vor Augen.

Ich bin gerade wieder in Sticklaune und dieses Stoffmuster verleitete mich sehr, diesen mit einer Stick-Spielerei zu verbinden.

Ich habe diesmal einfach aus dem Bauch heraus losgelegt, ohne vorzeichnen oder Vorlage.

Innen ist das Täschchen mit einfacher Baumwolle gefüttert.

Ich habe auch mal wieder einen Boden genäht.

Hängerchen dran und nun schmückt das gute Stück bis zu seiner Verwendung meinen Nähplatz.

Rums ist Geschichte, aber Katja, der Nähfrosch, hat einfach eine neue Donnerstagssammlung kreiert. Wie toll! Du für dich am Donnerstag. Da bin ich heute dabei. Und bei den Taschen und Täschchen.

Ein Schmetterling für den Schmetterling

Kürzlich ist auch das Baby einer Freundin ein Jahr alt geworden. Ihr Name heißt übersetzt „kleiner Schmetterling“.

Das brachte mich auf eine Idee für ein Geschenk.

Täschchen kann man bekanntlich ja nie genug haben. Das kann man ruhig einer so kleinen Dame bereits zeigen.

Und ich habe seit sehr langer Zeit mal wieder meinen Stickrahmen zur Hand genommen. Ich erinnerte mich an mein Herztäschchen, welches ich im letzten Jahr meiner Mama schenkte und malte mir eine Kreuzstich-Schmetterling-Vorlage vor.

Daraus ist dann ein Reißverschlusstäschchen geworden, ganz schlicht und wasserdicht gefüttert.

Stellvertretend für die Geburtstagsmaus freute sich die Mama sehr und ich mich somit auch.

Ich zeige das Täschchen heute beim Creadienstag, den Dienstagsdingen und HOT. Bei den Taschen und Täschchen und auch bei Kiddikram und Made4Girls.

Das zweite Leben meines Schals

Vor vielen vielen Jahren kaufte ich mir auf einem Markt mal einen handgewebten Schal. Ich habe ihn auch getragen, damals, und dann irgendwann nicht mehr.
Und vor kurzem fand ich das gute Stück wieder, in den hintersten Reihen meines Schranks, den ich ausmistete.
Ummachen wollte ich ihn immernoch nicht mehr, aber mir kam da eine Idee, die ich prompt umsetzte.

Ich nähte ein paar Reißverschlussmäppchen daraus.

Und durch die tollen Fasern sieht jedes Täschchen anders aus. Und auch die Rückseiten unterscheiden sich von den Vorderseiten.

Den Boden habe ich aus wunderbar weichem schwarzen Kork genäht.

Und diesen wieder beim Label aufgegriffen.

So ist, obwohl aus dem selben Schal, jedes Stück ein Unikat.

Meine Mäppchen zeige ich bei rums und den Taschen und Täschchen.

Ein Herz für die Mama

Am Sonntag war Muttertag. Eigentlich möchte meine Mama keine Geschenke zum Muttertag. Da wir aber nun genau an diesem Sonntag unsere Jungs wieder bei ihr abgeholt haben, habe ich die freie Zeit genutzt und ihr doch ein kleines Geschenkchen gewerkelt.

Ich habe mal wieder meinen Stickrahmen und mein Stickgarn rausgeholt und ein Herz im Kreuzstich gestickt.

Der Hype um dieses Material ist eigentlich schon fast wieder verebbt, ich habe es dieses Mal zum erstmals verarbeitet – Kork.

Innen habe ich den Rest des bunten Stoffes meines neuen Stoffrucksacks, den ich hier gezeigt habe, verwendet. Er passt perfekt zum petrolfarbenen Leinen und dem grünen Stickgarn.

Und passend zum Kork gabs oben einen kupferfarbenen Reißverschluss.

Gefüllt habe ich das Täschchen mit Mamas liebsten Süßigkeiten und einer kleinen Dankesbotschaft.

Und nun zisch ich mal zum Creadienstag, zu den Dienstagsdingen und zu HOT und natürlich zu den Herzensangelegenheiten und den Taschen und Täschchen.

Maritime Täschchenserie

Seit einer schon wirklich ganzen Weile wünschte sich meine Freundin eine neue Kosmetiktasche. Wie das immer so ist, erst muss ich noch schnell, und dann noch ganz fix, ach, da kam mir noch das dazwischen, aber gleich, nachdem ich … usw.
Inzwischen waren Monate vergangen und sie wartete weiter geduldig auf ihre neue Tasche.

Letzte Woche hatte sie Geburtstag. Na, wenn das nicht endlich ein Grund ist, in der Todo-Liste auf den ersten Platz zu rutschen. Also, los. Und damit die Tasche auch die richtige Größe hat, gab es gleich drei 😉

Zu erst vernähte ich mein nächstes Stickwerk.

Täschchenserie_Peggy_03

Ein Segelboot im Kreuzstich wurde in ein kleines Mäppchen verwandelt. Gefüttert mit beschichteter Baumwolle.

Täschchenserie_Peggy_02

Als Mittelgröße gab es einen Canvas-Anker-Stoff.

Täschchenserie_Peggy_05

Abgesetzt mit Kunstleder, gefüttert wieder mit beschichteter Baumwolle und verschlossen mit einem metallisierten Reißverschluss.

Täschchenserie_Peggy_06

Die größte Tasche von allen ist die wilde See selbst.

Täschchenserie_Peggy_07

Oben mit einem simplen weißen Reißverschluss verziert und innen wieder … ihr ahnt es … beschichtete Baumwolle.

Ich glaube, die Täschchenparade kam gut an und wird nun nach und nach mit kleinen Sachen befüllt.

Täschchenserie_Peggy_01

Mit den Fotos der Täschchen begebe ich mich auf die Reise zum Creadienstag, den Dienstagsdingen und zu HOT, den Taschen und Täschchen und zur Maritimes&Meer.

Diese Tasche hat es in sich

Heute hat der Göttergatte Geburtstag. Da ist ein Geschenk nicht weit. Von außen noch ganz schlicht und unschuldig …

Geschenketasche_Roman_01

… weist der Plott jedoch schon ein bisschen auf den abenteuerlichen Inhalt hin …

Geschenketasche_Roman_04

… oder sollte ich waghalsig sagen? Worauf habe ich mich da bloß eingelassen?

Geschenketasche_Roman_06

Zum Vorschein kommen viele Zettel. Ein Wochenende mit der Göttergattin … der Mimose … dem Angsthasen … und dazu zwei Mountainbikes, die mitkommen? Auweija, ja, im Täschchen hat sich ein Mountainbikewochenende zu zweit versteckt … Au backe, ich werde berichten, wie es mir ergangen ist, auf dieser Höllentour durch den Harz 😀

Geschenketasche_Roman_02

Bis dahin erfreue ich mich am Anblick des Täschchen samt Plott und drehe, gern langsam, meine kreative Dienstagsrunde zum Creadienstag, HOT, den Dienstagsdingen, den Taschen und Täschchen und der Plotterliebe.

Sticken – und noch eine Liebe mehr

Schuld hat Susanne von nahtlust. Ganz klar =) Als ich ihre bestickten Täschchen sah, war es um mich geschehen.
Noch in der selben Woche zog ich los, kaufte mir einen Stickrahmen, Sticknadeln und Stickgarn und war gewappnet.

Sticktäschchen_01

Dann kam unser wunderschöner Kurzurlaub auf Usedom. Mit tollem Wetter und ganz viel Zeit ohne Nähmaschine. Nichts konnte mich ablenken.

Sticktäschchen_02

Ich wollte erstmal üben. So, die Standardstiche halt. Anleitungen gibts es ja tausendfach im Internet.
Und es lief. Es lief gut und unkompliziert und schwupps, eh ich mich versah, hatte ich drei Reihen Grundmuster gestickt. Und es hat riesigen Spaß gemacht. Ich habe mir extra einen Stoff gesucht, bei dem ich gut zählen kann und so versank ich ins Zählen und stickte Stich um Stich, bis ich am anderen Ende des Rahmens angekommen war.

Sticktäschchen_03

Weil ich die Täschchen von Susanne so schick finde, wollte ich mein Erstlingswerk auch gleich zu etwas verwerten, was mich in Zukunft immer begleiten kann. Ein kleines Mäppchen, in dem ich nun meine Nadeln und mein Garn verstaue.

Sticktäschchen_04

Dieses zeige ich nun sehr gern bei rums und den Taschen und Täschchen.

Täschchenfieber mit SnapPap

Ihr merkt schon, irgendwie lässt mich dieses vegane Leder SnapPap nicht los. Noch immer bin ich unschlüssig, ob ich es mag oder nicht.
Es sieht wirklich gut aus, keine Frage, aber die Verarbeitung ist nicht ganz einfach.

Diesmal habe ich versucht, was passiert, wenn die Übergangskante vom Pap zum Stoff nicht einfach nur gerade ist – ich habe sie ein wenig gebogen.

Snappap_Karo_01

Es ging erstaunlich gut, muss ich sagen, aber im Nachhinein gefällt mir die gerade Naht, wie hier bei diesem Täschchen, dann doch besser.
Sind bei euch die Nähte beim SnapPap nach dem Wenden auch immer so stark sichtbar? Wenn nicht, was ist der Trick?

Innen habe ich einen passenden Baumwollstoff mit kleinen sanften Sternchen verwendet.

Snappap_Karo_03

So ist die Tasche zwar nicht wasserdicht, aber sehr flexibel und weich. Perfekt für Schmuck, finde ich.

Snappap_Karo_02

Bis mir weitere Ideen für dieses merkwürdige Material gekommen sind, schaue ich mal bei rums und den Taschen und Täschchen vorbei.

Herzliche Aufbewahrung

Wahnsinn! Es ist schon wieder ein Monat rum. Kommt es nur mir so vor? Je älter ich werde, desto schneller vergeht die Zeit? Oder liegt es einfach daran, dass mein Kopf voller Ideen ist, der Alltag mich aber so fest im Griff hat, dass ich gefühlt zu nichts komme …
Der Februar hat sich also schon wieder verabschiedet. Er stand bei der Jahresparade der Muster, die Maika und Janet ausgerufen haben, ganz im Zeichen von Herzen.
Ich gebe ja zu, dass das jetzt nicht unbedingt zu meinem Lieblingsmuster gehört, als ich aber diesen Stoff im Laden sah, hatte ich gleich eine Idee im Kopf.

Herztasche_Snappap_04

Entstanden ist daraus ein weiteres Experiment mit SnapPap. Diesmal in einer anderen Farbe und nicht vorgewaschen. Im Vergleich zum vorgewaschenen Pap, welches ich bei diesem Stiftemäppchen verwendet habe, muss ich sagen, dass das Wenden etc. tatsächlich besser funktioniert, wenn dieses Lederimitat gewaschen ist.

Herztasche_Snappap_02

Innen habe ich schlichte beschichtete Baumwolle vernäht.

Herztasche_Snappap_03

Die Form der Tasche gefällt mir richtig gut. Dadurch wird sie in der Verwendung so vielseitig. Über Stifte, Schminkkram, Handy, Geld oder einfach SchnickSchnack passt alles rein.

Herztasche_Snappap_01

Nun machen wir uns mal auf den Weg zu unseren Stationen am Dienstag:
Creadienstag, HOT Dienstagsdinge, Taschen und Täschchen und natürlich hüpfen wir in die Linksammlung der Jahresparade der Muster.
Außerdem erstmals dabei: bei den Herzensangelegenheiten.