Experiment Lavendeldruck

Inspiriert durch Instagram und Pinterest, habe ich in letzter Zeit auch ein paar Dinge neben dem Nähen und Stricken und Sticken ausprobiert.
So bin ich zum Beispiel auf der Suche nach einer Geschenkidee für die Schwiegermama auf eine tolle Sache gestoßen – den Lavendeldruck.

So sieht der gewerkelte Brotkorb zunächst ganz schlicht und unscheinbar aus:

Wenn man ihn dann aber etwas dreht, kommt ganz sacht die Enkelschar daher.

Ich weiß nicht, ob ich den Dreh noch nicht recht raus habe, es das falsche Öl ist oder einfach die Druckerfarbe nicht intensiv genug war, aber die Drucke sind recht blass geworden. Ich habe wirklich viel rumgetestet, und dies waren die besten Ergebnisse.

Dennoch finde ich, dass gerade dieses Blasse sehr gut zum Leinen passt. Innen habe ich etwas Farbe gewagt.

Die Oma der drei Hauptdarsteller hat sich sehr gefreut. Da sie sehr weit weg wohnt, sehen wir uns nicht so oft. So sind jetzt alle mit am Tisch, wenn es Frühstück gibt.

Das wird nicht mein letzter Lavendeldruck gewesen sein, ich habe noch mehr Ideen im Kopf. Diese Idee zeige ich jetzt erstmal beim Creadienstag, den Dienstagsdingen und HOT.

9 Gedanken zu „Experiment Lavendeldruck

  1. Stef

    Mit dem Thema Lavendeldruck beschäftige ich mich auch schon eine Weile. Noch nur auf geistiger Ebene ;o)

    Die verblassten Drucke lassen das Körbchen auf jeden Fall in einem schönen Vintage-Look erscheinen, was sehr gut zum Leinenstoff passt. Scharfe Konturen wären da bestimmt nicht so schön rüber gekommen.

    Welches Öl hast Du denn benutzt? Ich habe mir zumindest schonmal ein Lavendelöl in einer online-Apotheke bestellt. Viel weiter bin ich aber auch noch nicht.

    LG Stef

    Antworten
    1. claudia Beitragsautor

      Hi Stef,
      ganz lieben Dank für deinen Kommentar. Ja, das kenne ich. Material besorgen und dann auf den richtigen Moment warten. Dass du das Öl hast, ist doch schon die halbe Miete. Ich hab mir auch online eine riesige Flasche bestellt, die ein Leben lang reichen wird … hehe.
      Am Wochenende habe ich einen anderen Druck probiert. als Vorlage ein Ausmalbild aus dem www. Das hat richtig gut geklappt. Wahrscheinlich war wirklich der Fotoausdruck an sich schon zu blass.
      Ich wünsche dir viel Erfolg beim Ausprobieren des Druckens, Spaß macht es in jedem Fall.
      Liebe Grüße, Claudia

      Antworten
  2. frau nahtlust

    Hallo Claudia,

    das ist ja eine tolle Idee! So sind deine Kids einfach ein Stück näher an die Oma gerückt! Mit Lavendeldruck habe ich auch nicht so dolle Erfahrungen gemacht. Vor allem vertrage ich tatsächlich den Duft von Lavendel nur in Maßen, wie mir nach einem Versuch aufgefallen ist… ;-( Das Öl ist mir doch etwas zu intensiv… Auf jeden Fall bin ich gespannt, was du damit noch weiter erarbeiten wirst! Viel Vergnügen dabei!
    LG. Susanne

    Antworten
    1. claudia Beitragsautor

      Liebe Susanne,
      danke!
      Ich mag den Lavendel“duft“ auch überhaupt nicht. Nachdem ich den ersten Druck noch in der Wohnung gemacht hatte und kaum atmen konnte, bin ich dann nach draußen auf die Terasse gegangen. Da ging es dann und ich konnte experimentieren.
      Inzwischen sind weitere Drucke entstanden, die ich zeitnah in ihrer Vollendung mal zeigen werden.
      Frohes Werkeln dir und bis bald,
      Claudia

      Antworten
  3. Tante Jana

    Das ist ja ein wundervolles Geschenk! Auch wenn der Druck etwas blass geworden ist, ich bin sicher, dass der Brotkorb das Schmuckstück auf dem Frühstückstisch sein wird 🙂
    LG Jana

    Antworten
    1. claudia Beitragsautor

      Liebe Jana,
      danke für deinen lieben Kommentar. „Schmuckstück“ – du machst mich ja ganz verlegen 😉

      Liebe Grüße,
      Claudia

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.