Ein Geburtstags-Krokodil

Wir sind jetzt Pendler. Haben die Großstadt Berlin verlassen und weilen nun im ruhigeren und vor allem grünen Potsdam. Das tut uns allen gut. Das Büro liegt aber weiterhin in Berlins Mitte. Das heißt für uns nun: rein in den Zug und pendeln. Für mich ist das eine völlig neue Erfahrung, da ich vorher ausschließlich Rad gefahren bin. Es ist eine positive Erfahrung. Denn nun habe ich täglich zweimal eine halbe Stunde ZEIT. Zeit in der ich einfach sitze und was Schönes in aller Ruhe machen kann. Und so packte ich mir einen Beutel voller Häkelutensilien und legte los. Wie schnell es ging. Das erste Projekt.

Das erste Projekt war ein Kuschelfreund zum ersten Geburtstag meines Neffen. Er wohnt sehr weit weg, da ist doch ein Freund aus der Ferne immer etwas Schönes.

Die beiden haben sich inzwischen schon beschnuppert. Und die Tante häkelt bereits am nächsten Projekt. Herrlich, das mit der neu gewonnenen Zeit.

Gehäkelt habe ich nach einer Anleitung aus dem Buch: „Gehäkelte Schmusetücher“ aus dem Topp-Verlag.

Gern zeige ich das liebe Getier beim Creadienstag, den Dings vom Dienstag, Handmade on Tuesday und bei Meine Fummeley.

3 Gedanken zu „Ein Geburtstags-Krokodil

  1. frau nahtlust

    Ach liebe Claudia, das Pendeln, das kenne ich nur zu gut. Wenn man die Zeit richtig nutzt und nicht nur verbummelt, ist es auch tatsächlich ein STück weit gewonnene Zeit. Und wie schön, dass ihr nun mehr im Grünen wohnt, und überhaupt ist Potsdam ja eine überaus coole Stadt mit so vielen reizenden Eckchen. Ach…. Ich könnte da glatt mal wieder hinfahren 🙂 Genieße also die Pendelzeit und auf viele weitere tolle SChmusetiere. LG. Susanne

    Antworten
  2. Pingback: Eine Prinzessin für die Prinzessin - Stoff Hoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.