Hustenleibchen für kalte Tage

Immer wenn es draußen kalt wird, erweckt in mir die Lust und Laune, neben dem nähen auch zu stricken.
Als ich dann im letzten Jahr über Instagram das Hustenleibchen von Naturmama sah, war ich ganz verliebt und machte mich bereits im vergangenen Winter an die Arbeit.

Doch dann kam der Frühling und erst die Rückseite des guten Stücks war fertig.

Als wir dann vor ein paar Wochen kurz vor unserem Trip an die Ostsee am Packen waren, fand ich das angefangene Strickstück wieder und war fest entschlossen, dem Großen das warme Teil pünktlich für die kalten Tage auf Rügen fertig zu stellen. Was soll ich sagen – es hat geklappt. Bereits am ersten Abend wurde es fertig und wärmte ihn auf unseren Spaziergängen.

Es wird ganz einfach in Reihen rechts gestrickt, was es so ungemein einfach macht.

Und so wird er auch gut gewärmt durch den Winter kommen.

Heute zu sehen bei: Creadienstag, Dienstagsdinge, Handmade on Tuesday, Made4Boys und Kiddikram.

Wunderschöne Fotos von: romanwache
Anleitung von: Naturmama
Wolle von: Stoff und Stil

Experiment Lavendeldruck

Inspiriert durch Instagram und Pinterest, habe ich in letzter Zeit auch ein paar Dinge neben dem Nähen und Stricken und Sticken ausprobiert.
So bin ich zum Beispiel auf der Suche nach einer Geschenkidee für die Schwiegermama auf eine tolle Sache gestoßen – den Lavendeldruck.

So sieht der gewerkelte Brotkorb zunächst ganz schlicht und unscheinbar aus:

Wenn man ihn dann aber etwas dreht, kommt ganz sacht die Enkelschar daher.

Ich weiß nicht, ob ich den Dreh noch nicht recht raus habe, es das falsche Öl ist oder einfach die Druckerfarbe nicht intensiv genug war, aber die Drucke sind recht blass geworden. Ich habe wirklich viel rumgetestet, und dies waren die besten Ergebnisse.

Dennoch finde ich, dass gerade dieses Blasse sehr gut zum Leinen passt. Innen habe ich etwas Farbe gewagt.

Die Oma der drei Hauptdarsteller hat sich sehr gefreut. Da sie sehr weit weg wohnt, sehen wir uns nicht so oft. So sind jetzt alle mit am Tisch, wenn es Frühstück gibt.

Das wird nicht mein letzter Lavendeldruck gewesen sein, ich habe noch mehr Ideen im Kopf. Diese Idee zeige ich jetzt erstmal beim Creadienstag, den Dienstagsdingen und HOT.

Die kleine Gelbe

Vor einiger Zeit habe ich mir einen Shopper aus tollen senffarbenen Stoffen genäht. Hier hatte ich ihn gezeigt.
Nun hat sich dieser zwar als schön geräumig erwiesen, allerdings auf dem Fahrrad auch als unpraktisch.

So habe ich mir aus den gleichen Stoffen noch eine kleine Umhängetasche genäht.

Es passt genau ein A4-Hefter rein. Wobei ich den eher selten transportiere. Geldbeutel, Telefon und Trinkflasche finden darin aber auch gut Platz 😉

Auf der Vorderseite habe ich noch ein Reißverschlussfach eingenäht.

Besonders stolz bin ich auf den Fund des Knopfes. Passt er nicht traumhaft gut zum Stoff?

Innen ganz schlicht und unifarben.

So habe ich ab sofort einen schönen Begleiter für kurze Ausflüge und nur mal eben …

Gezeigt wird die Tasche heute bei TT-Taschen und Täschchen, sewlala und bei DufürdichamDonnerstag.

Für die Autofahrt

Vor kurzem haben wir die Jüngste aus der Babyschale entlassen und sie darf nun in der nächst größeren Variante des Autositzes Platz nehmen. Da sie aber immer noch viel schläft unterwegs (bloß gut ;-)), musste eine Stütze für den zur Seite fallenden Kopf her. Da liegt doch ein Nackenkissen nahe.

Vom Monstersitzsack (hier) sind noch genügend Styroporkugeln übrig, so dass ich das Kissen damit gefüllt habe.

Ich habe die Form des Kissens so angepasst, dass hinten kaum Stoff und wirklich sehr wenige Kugeln sind, so dass der Kopf nicht nach vorn gedrückt wird.

Außerdem macht sich Madam auf Autofahrten den Spaß, ihren Nuckel ständig runter zu werfen, um im Moment darauf sofort wieder nach ihm zu krähen. Ha! Nicht mit mir. Auf den künftigen Autofahrten wird das gute Stück einfach angebunden.

Den Test hat das Kissen bereits bestanden und ich zeige es heute beim Creadienstag, den Dienstagsdingen und bei HOT. Sowie bei Kiddikram und Made4Girls

Stickmix auf Täschchen

Derzeit habe ich Lust und auch Zeit, ein paar Handarbeitsdinge auszuprobieren. Dass ich das Sticken für mich wieder entdeckt habe, habe ich mit meinen beiden letzten Post (Sonne, Mond und Sterne Täschchen und Schmetterlings-Täschchen) gezeigt.
Und auch diesmal habe ich zum Stickgarn gegriffen und Freihand losgeschickt.

Außerdem besitze ich seit kurzem einen Stickfuß für meine Nähmaschine, da ich das Freihandsticken oder Nähmaschinenmalen so hübsch und vielseitig finde. Meine erstes Probestück ist eine einfache Wiese geworden.

Zusammen ergibt das eine schöne Variation aus Stickerei.

Und Täschchen sind einfach ein dankbares Format, um Stoffspielereien in etwas Sinnvolles zu verwandeln.

Ich habe einen einfachen unauffälligen Reißverschluss genommen.

Und das ganze wieder mit beschichteter Baumwolle gefüttert.

Das Täschchen wurde am Wochenende verschenkt. Eine gute Freundin hatte Geburtstag. Gefüllt habe ich es mit einem Gutschein für ein Kosmetikgeschäft und gehäkelten Wattepads.

Ich finde die Idee dieser Pads und deren Wiederverwendbarkeit ganz wunderbar. Außerdem ist es eine klasse Wollresteverwertung.

Die Beschenkte war glücklich und ich muss mir jetzt auch dringend solche Pads häkeln.

Das Täschchen samt Inhalt zeige ich beim Creadienstag, den Dienstagsdingen und bei HOT, sowie den Taschen und Täschchen.

Anleitung Pads: Kosmetikpads von Smarticular

Sonne und Mond und Sterne

Als ich kürzlich diesen Stoff im Laden sah, hatte ich sofort ein kleines Projekt vor Augen.

Ich bin gerade wieder in Sticklaune und dieses Stoffmuster verleitete mich sehr, diesen mit einer Stick-Spielerei zu verbinden.

Ich habe diesmal einfach aus dem Bauch heraus losgelegt, ohne vorzeichnen oder Vorlage.

Innen ist das Täschchen mit einfacher Baumwolle gefüttert.

Ich habe auch mal wieder einen Boden genäht.

Hängerchen dran und nun schmückt das gute Stück bis zu seiner Verwendung meinen Nähplatz.

Rums ist Geschichte, aber Katja, der Nähfrosch, hat einfach eine neue Donnerstagssammlung kreiert. Wie toll! Du für dich am Donnerstag. Da bin ich heute dabei. Und bei den Taschen und Täschchen.

Ein Schmetterling für den Schmetterling

Kürzlich ist auch das Baby einer Freundin ein Jahr alt geworden. Ihr Name heißt übersetzt „kleiner Schmetterling“.

Das brachte mich auf eine Idee für ein Geschenk.

Täschchen kann man bekanntlich ja nie genug haben. Das kann man ruhig einer so kleinen Dame bereits zeigen.

Und ich habe seit sehr langer Zeit mal wieder meinen Stickrahmen zur Hand genommen. Ich erinnerte mich an mein Herztäschchen, welches ich im letzten Jahr meiner Mama schenkte und malte mir eine Kreuzstich-Schmetterling-Vorlage vor.

Daraus ist dann ein Reißverschlusstäschchen geworden, ganz schlicht und wasserdicht gefüttert.

Stellvertretend für die Geburtstagsmaus freute sich die Mama sehr und ich mich somit auch.

Ich zeige das Täschchen heute beim Creadienstag, den Dienstagsdingen und HOT. Bei den Taschen und Täschchen und auch bei Kiddikram und Made4Girls.

Ninjas zum vierten Geburtstag

Bei uns liegen alle Geburtstage in der ersten Jahreshälfte. Das ist ganz praktisch, aber auch anstrengend.
Kurz nach dem ersten Geburtstag unserer Jüngsten, zu dem es diesen Shirt gab, war der Mittlere dran und wurde grandiose vier Jahre.

Auch er dürfte sich sein Shirt „bemalen“.

Er hat es noch nie gesehen, aber dennoch ist es immer im Gespräch, denn der große Bruder weiß Bescheid und hat dem kleinen Bruder alles erklärt. Lego Ninjago. Und so sind die ersten Menschen, die der Zwerg malt, nach einem Mann mit Hut, eben Ninjas.

Und so malte er vier dieser Dinger an der Zahl für sein Geburtstagsshirt. Ich habe die Bilder wieder vektorisiert und aufs Shirt geplottet.

Wir sind ja mitten im Sommer, deshalb kurzärmelig und ein bisschen zu groß, damit es auch das ganze Jahr passt.

Irgendwo in den Weiten des Internets mal gesehen, habe ich diesmal auch wieder am Hals ein offenes Bündchen genäht. Sieht gleich viel frecher aus.

Und unten ganz fix ein faules Bündchen. Schnell genäht – so mag ich das. Da hat das Drucken wieder länger gedauert als das Nähen.

Und ich freue mich, dass ich die Dienstagsrunde in alter Manier drehen kann, ohne das eine der Linksammlungen sich von der DSGVO hat abschrecken lassen. Also, auf auf zum Creadienstag, den Dienstagsdingen und HOT. Aber auch zu Made4Boys und Kiddikram.

Das zweite Leben meines Schals

Vor vielen vielen Jahren kaufte ich mir auf einem Markt mal einen handgewebten Schal. Ich habe ihn auch getragen, damals, und dann irgendwann nicht mehr.
Und vor kurzem fand ich das gute Stück wieder, in den hintersten Reihen meines Schranks, den ich ausmistete.
Ummachen wollte ich ihn immernoch nicht mehr, aber mir kam da eine Idee, die ich prompt umsetzte.

Ich nähte ein paar Reißverschlussmäppchen daraus.

Und durch die tollen Fasern sieht jedes Täschchen anders aus. Und auch die Rückseiten unterscheiden sich von den Vorderseiten.

Den Boden habe ich aus wunderbar weichem schwarzen Kork genäht.

Und diesen wieder beim Label aufgegriffen.

So ist, obwohl aus dem selben Schal, jedes Stück ein Unikat.

Meine Mäppchen zeige ich bei rums und den Taschen und Täschchen.

Lederpuschen die I.

Da brauchts erst drei Kinder, bis ich mich mal an das Material Leder wage und auch Puschen nähe.
Und hätte ich gewusst, wie einfach es ist, alle hätten selbstgenähte Puschen angehabt. Naja, ich schiebs mal drauf, dass meine alte Maschine das gar nicht gekonnt hätte 😉

Nun jedenfalls habe ich es gewagt und habe der Jüngsten für den Kindergarten ein Paar Lederpuschen genäht.

Das Ausschneiden und Aufbringen von Applikationen aus Leder muss ich noch üben, daher blieb es bei der einfachen Variante mit einem Stern.

Die Sohle ist aus von beiden Seiten angerauhtem Leder, so rutscht nichts.

Gewünscht war, dass die Puschen mit Namen beschriften werden. Ich habe erstmals die „Schreibfunktion“ meiner Nähmaschine ausprobiert und finde es für diesen Zweck völlig ausreichend.

Während die Maus die Schuhe nun dem Härtetest unterzieht, zeige ich diese beim Creadienstag, den Dienstagsdingen und bei HOT, sowie bei Kiddikram und Made4Girls.

Schnitt: Lederpuschen Theo
Material: Puschenleder von lederlino