Schlagwort-Archive: Sweat

Malotty zum chillen

Ich habs euch ja gesagt, mein erster hier gezeigter Malotty-Pullover wird nicht der Letzte sein. Habt ganz vielen Dank für euren lieben Kommentare.
Der Schnitt ist so super, dass er mit unterschiedlichen Materialien immer anders aussieht und sich vor allem anders anfühlt.

bohsdorf-3

Genäht habe ich den Pullover diesmal aus kuscheligem Sweat. Nicht sonderlich dehnbar aber innen wunderbar weich, sitzt der Pullover schon ganz anders als mein erster.

bohsdorf-2

Durch diese Beschaffenheit des Stoffes war das Säumen am Halsausschnitt ne ordentliche Fummelei, aber es hat sich gelohnt. Ich bin mit dem Wechsel-Malotty voll zufrieden. Er sieht etwas sportlicher aus und war mir an den kühlen Abenden im Wochenendbungalow ein sehr guter Freund.

bohsdorf-4

Gesäumt habe ich die Ränder diesmal ganz einfach. An dem Armen doppelt umgeschlagen und mit einem Geradstich genäht, unten habe ich einfach einen Rollsaum verwendet.

bohsdorf-5

Zum Glück wird es am Wochenende ja wieder ein bisschen frischer, so kann ich meinen zweiten Malotty gleich wieder anziehen.

bohsdorf-1

Ich zeige auch diesen bei rums.

Kommt kuschlig ins Wochenende!

Schnitt: Malotty von Kibadoo
Stoff: Sweat von Traumbeere-Einfach schöne Stoffe
Fotos: chilledbits

Malotty – mein neues Lieblingsteil

Ich hab ihn gefunden. Den perfekten Pulloverschnitt für mich. Ich habe ihn gesehen, und sofort war klar, das ist er – genau so einen Pullover brauche ich zu meinen Jeans.

ostsee-2

Ewig lag der Schnitt dann auf der Festplatte. Aber nun rückte unser kleiner Wochenendurlaub auf Usedom immer näher und ich wusste, ich werde diesen tollen Pullover dort gut brauchen können. Also, habe ich mir Sommersweat besorgt und am Abend vor der Abreise gewerkelt.
Was soll ich sagen? Der Koffer war voll mit Klamotten und ich hatte an allen drei Tagen diesen Pullover an. Das heißt was, denn ich ziehe eigentlich nie Outfits an mehreren Tagen aufeinander an.

ostsee-1

Zu dem Schnitt gehört eigentlich noch ein Top für untendrunter. Das habe ich aber nicht mehr geschafft zu nähen. Wird nachgeholt. Und ein zweiter und dritter Malotty-Sweater folgt auch noch, denn irgendwann muss ich diesen hier ja mal waschen 😀

Besonders stolz bin ich auf den eingefassten Halsabschluss. Mein erster dieser Art und gleich so gut gelungen.

ostsee-5

Die Abschlüsse unten und an den Armen habe ich etwas abgewandelt. Ich habe den gleichen Sweat als Bündchen zugeschnitten und rechts auf rechts gelegt. So hat mein Malotty noch ein kleines farbliches Highlight. Außerdem bin ich dem Trend gefolgt und habe ein Stück SnapPap zum Aufpeppen mit eingenäht.

ostsee-4

Die Fotos sind natürlich während unseres wunderwunderschönes Ostseeulaubs entstanden. Wir hatten traumhaftes Wetter und so viel Zeit zum Entspannen.

ostsee-3

Mit meinem neuen Lieblings-Malotty-Pullover husche ich nun rüber zu rums.

Fotos: chilledbits
Schnitt: Malotty von kibadoo
Stoff: Sommersweat, gekauft bei Traumbeere-einfach schöne Stoffe

Guten Morgen, liebe Sorgen …

Ja, auch Kinder haben schon Sorgen. Und sei es nur das herausgelegte Shirt von Mama am Morgen. Das kann dann schonmal zum Problem werden 😉
Spaß beiseite, denn tatsächlich haben Kinder auch Dinge, die sie gern loswerden wollen, einfach loslassen, weg damit aus dem Kopf. Dafür gibt es im Handel die so genannten Sorgenfresser.
Aber wie teuer sind die denn bitte? Ich war total entsetzt. Und da ist ja auch nichts dran, n bissl Stoff, ein Reißverschluss, fertig.

Sorgenfresser_Jannek_05

Das dachte ich mir und machte mich ans Werk. Der Osterhase sollte also einen Sorgenfresser bzw. Kummerschlucker bringen.

Sorgenfresser_Jannek_01

Oben und hinten aus Cord.

Sorgenfresser_Jannek_04

Unten und innen Jersey bzw. Sweat.

Sorgenfresser_Jannek_03

Das Gesicht habe ich aus Bastelfilz genäht.
Ein besonders leicht gängiger Reißverschluss öffnet das Maul und frisst alle Sorgen auf einmal auf.

Sorgenfresser_Jannek_02

Im Netz gibt es viele Schnitte und Erklärungen, am Ende habe ich den Schnitt mit Hilfe eines abgerundeten Schneidebretts selbst gemalt.

Nach einer krankheitsbedingten Pause in der letzten Woche kann ich heute wieder meine schöne Dienstagsrunde drehen. Wir sehen uns beim Creadienstag, bei HOT, den Dienstagsdingen, Kiddikram und Made4Boys und bei CordCordCord.

Ein Kleid für die Freundin

Kürzlich war mein Großer zum Geburtstag seiner besten Freundin eingeladen. Nun ist die Maus bereits in einem Alter, sie ist fünf Jahre jung geworden, in dem sie sich ihre Sachen bereits selbst aussucht. Darunter hauptsächlich Kleider und Röcke, die nur eine Bedingung erfüllen müssen =)

Kleid_Val_03

Sie müssen sich schön drehen können.

Kleid_Val_04

Dies war Anlass genug, endlich einmal das Kapuzenkleid von Schnabelina zu testen. Ein wirklich tolles Freebook. Ich kann ja so selten mal für Mädels nähen (der Rest im Familien- und Freundeskreis sind tatsächlich nur Jungs), dass ich so richtig Spaß am werkeln hatte.

Da mir die Stoffauswahl des Hoodies, den ich einer jungen Dame unter den Weihnachtsbaum gelegt hatte (hier hatte ich ihn gezeigt) so gut gefallen hat, habe ich diese Kombination einfach nochmal verwertet.

Kleid_Val_01

Die Kapuze ist schön kuschelig und mit dem Sternenstoff gefüttert. Beide Stoffe sind superweiche Sweatstoffe.

Kleid_Val_05

Und auf meinen Rollsaum bin ich besonders stolz.

Kleid_Val_06

Entschuldigt bitte die heute etwas schlechten Fotos. Es musste schnell gehen, die Dame wollte sogleich weiterspielen. Die kleinen Dinger haben ja immer keine Zeit zum rumstehen 😉
Mit dem Kleidchen drehe ich meine Dienstagsrunde zu HOT, Creadienstag, den Dienstagsdingen, Kiddikram und heute auch bei den Meitlisachen und in der Schnabelina Designbeispiele Linksammlung.

Hoodie unter dem Weihnachtsbaum

Viel genähte Geschenke gab es in diesem Jahr leider nicht. Die Umzugsvorbereitungen haben einfach zu viel Zeit geraubt. Die restliche Zeit habe ich genutzt, um Aufträge für meinen Dawanda-Shop zu erledigen.

Es gab also tatsächlich nur drei genähte Geschenke. Eines zeigte ich euch als Ergebnis der 13. KSW. Diese Ofenhandschuhe hängen nun in der Landhausküche meiner Schwiegeroma.

Ein anderes Familienmitglied bekam einen Hoodie. Ich habe als Schnitt den LadyHoodRockers von MamaHoch2 verwendet.

2016-01-04 22.42.33-1

Das ging richtig schnell und ich bin sehr sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

2016-01-04 22.42.32-2

Ich mag die Sweat-Kombination des Blau mit dem Grau sehr und habe mich wie Bolle gefreut, sogar das passende graue Bündchen gefunden zu haben.

2016-01-04 22.42.33-2

Genäht habe ich eine XS und der Hoodie passt wirklich perfekt! Die Beschenkte war sehr glücklich und führte ihn gleich am ersten Weihnachtstag aus. So konnte ich gleich Schnappschüsse am Model machen.

2016-01-04 22.42.32-1

Das dritte genähte Geschenk ging an die Erzieherinnen im Kindergarten. Sobald ich die Festplatte mit den Fotos in den Umzugskartons gefunden habe, zeige ich euch auch diese.

Es ist wieder Dienstag. Also auf zum Creadienstag, HOT, zu den Dienstagsdingen und auch zum Kiddikram und den Meitlisachen. Denn auch wenn es eine XS ist, die Beschenkte ist erst 11 Jahre – und das ist noch Kind, oder?

Nähen für Flüchtlinge

Wie bereits am vergangenen Freitag berichtet, war ich am Wochenende Teil der Langen Nacht des Selbermachens. Ich dürfte Gast bei Soffie Tulemba sein. Das Ziel war es, aus den mitgebrachten Stoffen warme Mützen, Schals und Loops für Flüchtlinge zu nähen, die in einer Unterkunft ganz in der Nähe wohnen. Ein tolles Projekt.

Da ich nicht pünktlich zum Beginn da sein konnte, habe ich zu Hause schon ein wenig vorgearbeitet:

Flüchtlingsmützen_Zuschnitt_01

Aus bunten Sweatstoffen habe ich Mützen und Halssocken zugeschnitten.

Flüchtlingsmützen_Zuschnitt_02

Da hab ich mir was vorgenommen 😉

Flüchtlingsmützen_Zuschnitt_03

Alles zusammen in einen großen Karton gepackt, Schnittmuster und weitere Stoffe dazu, Nähutensilien und Nähmaschine dazu, los konnte es gehen.

Flüchtlingsmützen_Material_01

Flüchtlingsmützen_Material_02

Es war ein toller Nachmittag, der bis in den Abend hinein reichte. Die Zeit verging wie im Flug und nach und nach entstanden superschicke Teilchen. Die Runde bestand aus fünf Frauen, wir haben geplauscht, genascht und Informationen ausgetauscht. Eine richtig schöne gelungene Premiere.

Flüchtlingsmützen_Endergebnis_01

Ich habe nicht gezählt, aber ich glaube, wir können mit unserem Ergebnis viele Menschen wärmen und glücklich machen.

Flüchtlingsmützen_Endergebnis_02

Hinterher hieß es noch aufräumen und das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben, zu genießen.

Flüchtlingsmützen_Schnipsel

Nun schaue ich gern beim Creadienstag, bei HOT, den Dienstagsdingen und beim Kiddikram vorbei (den meine genähten Sachen waren vorrangig in Kindergrößen genäht).

Meine neue perfekte Martha

Nachdem ich letzte Woche meine neue Martha in blau gezeigt hatte, war ich wieder hochmotiviert, noch mehr für mich zu nähen. Mit dem blau war ich nicht hundertprozentig zufrieden. Als ich den Stoff bestellt hatte, hatte ich ihn mir dunkler vorgestellt (deshalb kaufe ich auch so selten Stoff online). Als das Kleid dann fertig war, war ich zunächst damit glücklich, habe es auch gleich angezogen. Aber ich wollte eben gleich noch eines. In schwarz, ganz schlicht. So habe ich mich also gleich nochmal an die Maschine gesetzt und mir nun meine perfekte Martha gezaubert. So perfekt, dass ich gleich nochmal schwarzen Stoff geordert habe, um mir eine Wechsel-Martha zu nähen.

Martha_schwarzpetrol_vorn

Ich habe diesmal auch auf Schnickschnack wie Knopf und Applikationen verzichtet.

Martha_schwarzpetrol_schräg

Einzige Farbtupfer sind die Armbündchen in meiner Lieblingsfarbe.

Martha_schwarzpetrol_seitlich

Und der Innenstoff der Kapuze ist auch etwas bunter geworden.

Martha_schwarzpetrol_Kapuze

Das Kleid möchte ich wieder bei Rums zeigen und bin gespannt, was die anderen heute so gezaubert haben.

Endlich mal wieder eine Martha

Über ein Jahr ist es her, dass ich den Schnitt Martha ausprobiert habe. Und schon damals wusste ich, dass es ein super Schnitt ist, der zu mir passt. Damals hat ein Babybauch reingepasst, wie ihr hier nochmal sehen könnt. Dieses Kleid ist nun zu groß. Ich hatte aber vergessen, wie einfach die Martha zu nähen ist. Seit gefühlt ebenso seit einem Jahr schlummerte nun ein türkiser Sweatstoff in meiner Schublade (und nahm ordentlich Platz weg), ich drückte mich aber vor der Arbeit, ein Kleid daraus zu nähen. Nachdem ich mir dann am vergangenen Wochenende ein tolles Sweatkleid gekauft hatte, packte mich der Ehrgeiz, auch so eines zu nähen. Und schwupp, was soll ich sagen? Hätte ich das mal eher gemacht. In nicht mal eineinhalb Stunden war das Stück fertig. Und? Der nächste Sweat ist bereits zugeschnitten für noch eine Martha der gleichen Art.

Ich habe das Kleid diesmal ganz schlicht genäht. Ohne die Brustfalten, ohne die Tasche und ohne den Kragen, dafür mit Kapuze. Ich habe die Kapuze vorn ein wenig abgewandelt und einen überkreuzten Abschluss gewählt. Als kleinen Hingucker habe ich noch einen Stern auf dem Bauch appliziert.

Martha_petrol_vorn

Ich habe den Schnitt ein wenig verlängert und dann noch einen breiten Bund angenäht.

Martha_petrol_seitlich

Statt Kordeln etc. schmückt ein mit dem gleichen Jersey wie die Bündchen bezogener Knopf den Kragen.

Martha_petrol_Knopf

Als Innenfutter für die Kapuze habe ich den tollen Sternensweat genommen, den ich auch schon für den Hoodie meines Sohnes verwendet habe.

Martha_petrol_Kapuze

Damit schaue ich nun bei Rums vorbei und bin gespannt, was die anderen so gezaubert haben.
Außerdem zeige ich das Kleid bei Sternenliebe.

Ballon-Sarouel Dschinni

So! Ich habe einen neuen Lieblingshosenschnitt für den Kleinen gefunden und komme nicht mehr los. Die erste entstandene Hose hat der Bub heut an und ich möchte sie euch gerne zeigen.

Ich hab den Schnitt für eine Ballon-Sarouel von FeeFee genommen und bin wirklich begeistert. Die Hose ist schnell und einfach genäht und sieht sooooo gemütlich aus. Absolute Bewegungsfreiheit. Erst dachte ich, der Schnitt sei nicht so richtig was für Jungs, aber jetzt, nachdem er sie an hat, müssen es noch mehr werden.

Ich habe Sweat verwendet, so bleibt alles schön warm.

Dschinni_Punkte

Dschinni_Punkte_Model

Dschinni_Punkte_Model_nah

Neue Woche bei mykidwears, Kiddikram und Made4Boys.

Hoodie für den Großen

Ich habe mich zum ersten Mal an einen Hoodie-Schnitt gewagt. Und ich muss sagen, das geht ja ganz leicht. Ich habe bei Alles für Selbermacher den kostenlosen Schnitt entdeckt und ewig in meiner Ablage gehabt. Nun ist Weihnachten vorbei, ich habe endlich Zeit auch wieder etwas für die Familie zu nähen. Also ran an den Speck und endlich mal Projekte verwirklichen, die schon etwas länger auf der Liste stehen.

Den Stoff (kuscheliger Sweat) hat sich der Bub selbst ausgesucht, es musste also beim ersten Mal klappen 😉 Nach der ersten Anprobe war das leider noch nicht der Fall, der Hoodie war viel zu groß. Also, Körperteil enger genäht, Ärmel enger genäht, Hoodie gekürzt, Ärmel gekürzt. Dann war ich zufrieden. Und das Model auch.

Nun denn, los gehts:

Hoodie_bunte Sterne_gesamt

Hoodie_bunte Sterne_Seite

Hoodie_bunte_Sterne_Kapuze

Ich mag den überlappenden Ausschnitt.

Hoodie_bunte Sterne_Ausschnitt

Hoodie_bunte Sterne_Ärmelbündchen

Hoodie_bunte Sterne_Bauchbund

Ich zeige ihn bei Made4Boys, Kiddikram, Crealopee und Mykidwears.