Schlagwort-Archive: Nähen für mich

Sommerrock mit italienischem Flair

In letzter Zeit bin ich wieder und wieder auf den Geschmack gekommen, etwas mehr für mich selbst zu nähen. Erst habe ich immer keine Lust auf Schnittmuster ausdrucken, kleben und Stoff zuschneiden und im Nachhinein war es gar nicht schlimm und das Ergebnis macht mich glücklich.

So auch diesmal wieder. Und ich musste noch nicht einmal den Schnitt ausdrucken oder kleben. Denn den Ratzfatzrock hatte ich bereits einige Male genäht und gezeigt (hier und hier zum Beispiel)

Und wenn man dann den Urlaub auch dafür nutzen kann, Fotos dieser Sachen in wunderbarer Kulisse zu schießen, macht es gleich noch mehr Spaß.

Diese Fotos sind in dem wunderbar verträumten Städtchen Malcesine am Gardasee entstanden.

Ich liebe diese kleinen Gässchen, wo man nie weiß, wohin sie führen und was einen erwartet.

Genäht habe ich den Ratzfatzrock diesmal aus einem tollen Baumwollstoff, gefüttert habe ich ihn mit flutschigem Futterstoff. Oben habe ich einen Bund aus Jersey angenäht.

Ich trage den Rock sehr gern, weil er einfach zu allem passt. Auch zu grünen italienischen Toren =)

Nun fix zu rums, da war ich schon so lange nicht mehr dabei.

Schnitt: Ratzfatzrock
Stoff: Traumbeere – einfach schöne Stoffe
Fotos: chilledbits

Neues Baby, neuer Rucksack

Während ich damals (es kommt mir vor, wie eine Ewigkeit) vor vier Wochen noch auf die Ankunft unseres Babys gewartet habe, habe ich ein paar liegen gebliebene Projekte fertig gestellt. U.a. die Tasche, die ich hier bereits gezeigt habe.

Ein weiteres Projekt war ein neuer Stoffrucksack.

Den Stoff dafür hatte ich bereits letzten Sommer in einem kleinen Stofflädchen im Urlaub gekauft. Ich hatte Kunstleder in meiner Lieblingsfarbe ausgesucht und dazu passende Webware.

Innen schön grelles Grün.

Die Variante der Kordelbefestigung habe ich in letzter Zeit bei so vielen gesehen und musste sie nun auch haben.

Derzeit beherbergt der Beutel das Tragetuch, welches immer im Kinderwagen mit dabei ist.

Mit meinem tollen frühlingshaften Rucksack wackel ich mal bei rums vorbei und bei den Taschen und Täschchen.

Taschentraum in senf

Für die Jungs und für das Baby habe ich in letzter Zeit wirklich viel genäht.
Jetzt, nachdem der Termin fürs Neue schon verstrichen ist, wir aber immer noch warten, habe ich mal in meine Ablage geschaut und lange geplante Projekte vorgeholt.

So zum Beispiel eine Tasche in meinem neuen Lieblingsfarbton.

Dafür hatte ich schon vor einiger Zeit Babycord und Leinenstoffe geshoppt. Seitdem lagen sie hier rum.
Genäht habe ich nach eigenen Maßen und mit einer Unterteilung, um beide Außenstoffe verwenden zu können.

Gefüttert habe ich das Ganze mit Decovil light. So hat die Tasche eine richtig tolle Stabilität und Griffigkeit.
Als Verschluss habe ich mich für einen tollen Holzknopf entschieden.

Und dafür habe ich zum ersten Mal einen Knopflochstich meiner Nähmaschine verwendet. Nach kurzem Verzweifeln, weil ein Handgriff fehlte, ist es perfekt geworden. Ab jetzt wird es öfter mal „richtige“ Knöpfe an Klamotten geben.

Innen habe ich die Tasche schlicht in einfarbigem Leinen gehalten.

Unten habe ich einen kleinen Boden abgenäht, damit noch mehr reinpasst.

Ich freue mich sehr über meinen neuen Begleiter und zeige ihn gern bei rums und den Taschen und Täschchen.

Wollkorb fürs Wochenbett

Es naht ja die Zeit mit einem neuen Baby. Und da ich es wissenderweise in den ersten Tagen bis Wochen nicht an die Nähmaschine schaffen werde, ich aber ohne Handarbeit auch nicht kann, habe ich schon vorgesorgt und mir einige Projekte aus Wolle vorgenommen.

Als ich letztens mal Zeit hatte und im Buchladen stöberte, fand ich ein zuckersüßes Häkelbuch für Kuscheltiere, dass ich unbedingt mitnehmen musste.

Ich habe dann gleich noch genügend Wolle gekauft, um allen drei Kindern einen neuen Freund zu häkeln. Diese Wolle brauchte nun ein neues Zuhause. Ich zückte also schnell einen lang gehegten Stoff und nähte einen Stoffkorb mit Henkeln.

Dieser steht nun einsatzbereit neben der Couch und wartet auf die Zeit, wenn ich mit neuem Kuschelbaby auf dem Bauch die Häkelnadel schwingen werde.

Ich schau mal mit meinem Handarbeitskorb vorbei bei rums und den Taschen und Täschchen.

Wollwalkrock

In diesem Jahr haben wir ja mal wieder einen richtig kalten Winter erwischt. Da sollten auch die Röcke etwas mehr wärmen als sonst. Wollwalk ist dafür perfekt. Und mein neues Lieblingsschnittmuster für schnelle Röcke ist auch für dieses Material perfekt.

Ich habe mir also mal wieder einen unkomplizierten Ratzfatzrock ohne Schnickschnack genäht.

Ein bisschen kürzer und enger als im Original, gehört dieser nun auch zu meinen Lieblingsröcken. Für die Schwangerschaft ideal wieder mit Bündchen am Bauch …

und einem Rollsaum als Abschluss …

So komme ich gut durch die (letzten?) Wintertage.

Drei Wochen in Folge bei rums dabei – das ist ein neuer Rekord.

Habt`s kuschelig und gemütlich!

Schnitt:RatzfatzRock
Stoff: Stoff und Stil
Fotos: chilledbits

LüttesTuch – sofortige Liebe

Ich bin verliebt. In den Schnitt vom LüttesTuch, welchen AnnelievonAhoi glücklicherweise auf ihrem Blog gezeigt hat.
Und ich bin verliebt in die zwei Stoffe, die ich in meiner Vorratsstoffschublade gefunden habe.
Die Jacquardliebe geht also in die nächste Runde (erste Jacquardliebe war der Rock, den ich hier zeigte).

Den Außenstoff hatte ich mir vor laaaaanger Zeit gekauft, um daraus einen Rock zu nähen. Wie das immer so ist, mit Plänen und Vorhaben …

Für innen habe ich ganz verrückt einfach einen kuscheligen innen angerauten grauen Sweat schwuppdiwupp links rum gedreht und vernäht. Viel besser als Fleece, da es nicht so dick ist. Und ich musste nicht nochmal los, welchen kaufen, ich wollte ja Stoff abbauen, nicht nachkaufen 😀

Am schönsten finde ich die Variante des Verschlusses. Ich habe hierfür SnapPap genommen, um die Kordelenden zu verstecken. Einen Knebelknopf hatte ich leider nicht im Vorrat. Aber da fiel mir dieser in die Hände – vor einer Ewigkeit hatte ihn mir meine Frau Mama auf dem Stoffmarkt gekauft. Endlich konnte ich ihn benutzen, er musste sehr lange auf seine Bestimmung warten.

So schön warm und kuschelig, perfekt, jetzt, wo der Winter doch noch einmal bei uns vorbei geschaut hat.

Hach, so eingekuschelt schlendere ich mal eben rüber zu rums.

Schnitt / Tutorial: LüttesTuch von AnnelievonAhoi
Stoff Jacquard: Stoff&Stil
Fotos: chilled bits

Ratzfatz II

Die Bauchmurmel wächst, ich trage eigentlich nur noch Röcke oder Kleider, alles andere ist nicht mehr bequem.
Vor einiger Zeit hatte ich mir bereits einen Rock genäht, der immer noch super passt. Ich hatte ihn hier gezeigt.
Nun habe ich den Schnitt erneut rausgekramt und ratz fatz war innerhalb einer halben Stunde ein neuer Ratzfatzrock genäht. Diesmal aus tollem Jacquard.

Eigentlich hatte ich den Stoff gekauft, um der Neuen eine schicke Hose oder so was zu nähen. Tja, nun hab ich ihn für mich benutzt – auch nicht schlecht =)

Also, einfach Vorder- und Hinterteil zusammen genäht, oben ein Bündchen ran …

Unten ein Rollsaum …

Und fertig ist ein gemütlicher Rock für die kommenden Wochen.

Den Schnitt habe ich etwas gekürzt und ein Stück in der Weite rausgenommen. So gefällt er mir richtig gut.

Schnell ab zu rums.

Schnitt: Ratz Fatz Rock
Stoff: Traumbeere
Fotos: chilled bits

Das ist meine Liv

Vor einigen Wochen sah ich zunächst bei Instagram ein Foto von einem tollen Rock. Ich folgte dem Link zum Blog und landete bei Maren und ihrem tollen Beispiel eines Rocks Liv.

Ich war sofort verliebt. In den Rock und auch die Stoffauswahl. Da erinnerte ich mich, dass auch in meiner Schublade ein Strickstoff schlummert, aus dem ich mir eigentlich schon längst eine Mycuddleme nähen wollte. Also, rausgekramt, Schnitt gekauft und losgenäht.

rock-4-of-4

Meine Liv war nach unglaublichen 35 Minuten fertig.

rock-3-of-4

Bauchfreundlich mit einem passenden Bündchenstoff ohne Gummi, der Strickstoff als Bündchen war mir doch zu dehnbar.

rock-2-of-4

Absolut zufrieden und glücklich bin ich mit meiner neuen Liv.

rock-1-of-4

Ein wirklich raffinierter Schnitt, der in Rekordzeit genäht ist und immer gut sitzt, denn man kann ihn zurechtzuppeln, wie man es gerade mag. Danke, Maren, für die Inspiration.

Und nun schnell ab damit zu rums.

Schnitt: Meine Liv
Stoff: Stoff und Stil
Fotos: chilledbits

Mein neuer Herbstrock

Frischlich ists draußen geworden. Herbstlich. Im Moment auch eher hässlich als schön. Ja, bunt ist es schon, aber nass und matschig.
Da ich aber die Farben des Herbstes so sehr mag, will ich mal nicht meckern.
Und als ich dann letztens im Kiez-Stoffladen stand und diesen herrlichen Herbstcord sah, hatte ich sofort einen Rock für mich vor Augen.

rock_002

Wir hatten am Wochenende sogar Gelegenheit die Fotos bei halbwegs gutem Wetter zu machen.

rock_001

Und nun könnt ihr auch gleich ahnen, warum es hier in letzter Zeit etwas ruhiger zuging.

rock_005

Nach zwei tollen Jungs erwarten wir nun noch einmal ein Baby. Die Murmel wächst und hat nach einem gemütlichen Rock verlangt, der möglichst auch mit wächst.

rock_004

Das geht am besten mit Bündchen oben am Bauch. Ich habe dafür passend zum Herbst braun gewählt.

rock_006

Unten habe ich den Rock dann einfach mit einem braunen Garn abgesteppt. Was nicht zu sehen ist: Unter dem Cord gibt es noch eine Lage braunen Futterstoff. So klebt das Ganze nicht so und fällt schön locker.

rock_003

Ich freue mich, dass ich seit Monaten endlich mal wieder bei rums mitmachen kann. Und bei CordCordCord.

Machts euch gemütlich!

Schnitt: RatzFatzRock
Stoff: Traumbeere – einfach schöne Stoffe
Fotos: chilledbits

Vogelschwarm-Kimono-Tee

Marietta hat es in ihrem Kommentar zu meinem letzten rums-Beitrag schon geahnt – mein erstes Kimono-Tee ist nicht das einzige geblieben. Da das Shirt so schnell genäht ist, habe ich natürlich gleich noch mehr Stoffe geordert und nachgelegt.

brombach-4

Diesmal mit einem Viskosejersey.

brombach-1

Auch dieses Shirt sitzt wieder perfekt und wurde bereits oft getragen. An Armen und Hals habe ich wieder einen Jerseystreifen als Bund angesetzt.

brombach-3

Und das nächste Tee steht schon zugeschnitten in den Startlöchern.

brombach-2

Mit dieser Version flatter ich aber erstmal rüber zu rums.

Schnitt: Kimono Tee von MariaDenmark
Stoff: Traumbeere – einfach schöne Stoffe
Fotos: chilledbits