Schlagwort-Archive: Baumwolle

Sommerrock mit italienischem Flair

In letzter Zeit bin ich wieder und wieder auf den Geschmack gekommen, etwas mehr für mich selbst zu nähen. Erst habe ich immer keine Lust auf Schnittmuster ausdrucken, kleben und Stoff zuschneiden und im Nachhinein war es gar nicht schlimm und das Ergebnis macht mich glücklich.

So auch diesmal wieder. Und ich musste noch nicht einmal den Schnitt ausdrucken oder kleben. Denn den Ratzfatzrock hatte ich bereits einige Male genäht und gezeigt (hier und hier zum Beispiel)

Und wenn man dann den Urlaub auch dafür nutzen kann, Fotos dieser Sachen in wunderbarer Kulisse zu schießen, macht es gleich noch mehr Spaß.

Diese Fotos sind in dem wunderbar verträumten Städtchen Malcesine am Gardasee entstanden.

Ich liebe diese kleinen Gässchen, wo man nie weiß, wohin sie führen und was einen erwartet.

Genäht habe ich den Ratzfatzrock diesmal aus einem tollen Baumwollstoff, gefüttert habe ich ihn mit flutschigem Futterstoff. Oben habe ich einen Bund aus Jersey angenäht.

Ich trage den Rock sehr gern, weil er einfach zu allem passt. Auch zu grünen italienischen Toren =)

Nun fix zu rums, da war ich schon so lange nicht mehr dabei.

Schnitt: Ratzfatzrock
Stoff: Traumbeere – einfach schöne Stoffe
Fotos: chilledbits

Körbchen für die Ostersuche

Als ich schon vor einiger Zeit die Osterkörbchen auf Maikas Blog gesehen habe, war ich sofort verliebt. Ich wollte die Körbchen eigentlich auch längst vor Ostern genäht haben, es kam dann aber doch ein niedliches Baby dazwischen 😉
Zum Glück verlief das Wochenbett problemlos und die Neue ist sehr pflegeleicht. So konnte ich mich noch schnell vor der Ostersuche an die Nähmaschine setzen …

Entstanden sind insgesamt drei Körbchen. Zwei blaue für die großen Jungs …

Und ein rotes für die neue Maus in der Familie. Den Brüdern war es sehr wichtig, dass der Osterhase auch schon an sie denkt.

Den Stoff habe ich bereits vor Ewigkeiten einfach mal im Stoffladen mitgenommen. Als ich nun nach passender Webware suchte, lachten mich die Häschen an und ich fand den Stoff perfekt für dieses kleine Projekt.

Gefüllt waren die Körbchen mit Süßem, der rote behütete ein Hängerchen für den Kinderwagen.

Die drei Körbchen zeige ich heute gern beim Creadienstag, den Dienstagsdingen und bei HOT sowie bei den Taschen und Täschchen.

Schnitt: Freebook Osterkörbchen von Nähkitz
Stoff: Frau Tulpe
Fotos: chilledbits

Bettschlange für weiche Nächte

Schonmal so viel: die Neue ist nun endlich bei uns!
Seit acht Tagen sind wir nun zu fünft und genießen das Wochenbett und die Kuschelzeit. Deshalb war es hier auch ruhig in der letzten Woche. Bevor ich euch niedliche Babyhände und -füße und so weiter in niedlichen Klamöttchen zeige, möchte ich heute noch die Bettschlange vorstellen, die ebenfalls vor Ankunft des Babys entstanden ist.

Ich habe sie wirklich seeehr lang genäht, im Nachhinein vielleicht ein bisschen zu lang, aber so passt sie wirklich überall hin. Derzeit liegt sie zwischen dem Beistellbett und dem großen Bett.

Wenn auch fummelig, habe ich die Enden rund genäht.

Meine Stoffauswahl fiel auf die tollen Blumenrankstoffe und passende Punktestoffe, die ich bereits hier bei den Nähgewichten verwendet hatte.

Später, wenn die Neue dann ins Gitterbettchen umzieht, zieht die Schlange mit dahin und passt dann perfekt zum Kuscheln.

Apropos Kuscheln, ich muss mal wieder aufs Sofa und mir meine Maus auf den Bauch legen 😉

Währenddessen mache ich mit der Bettschlange einen Abstecher zum Creadienstag, den Dienstagsdingen und HOT sowie zum Kiddikram und zu sewmini.

Herbstsammler für den Autofan

Als ich den kostenlosen Schnitt vom Kreativlabor sah, den Herbstsammler Karl, war ich gleich sehr angetan. Genau die richtige Größe für kleine Kinderrücken und trotzdem genug Platz für viele viele viele viele Kleinigkeiten.

rucksack-4

Da der Jüngste gerade im dem Alter ist, wo immer etwas an Kram mitkommen muss, erschien mir der Rucksack perfekt als Kindergarten- und Mitnehmbeutel für seinen Klimbim. So machte es für mich aber auch Sinn, den Beutel oben fest zu verschließen. Dies habe ich kinderfreundlich mit einem Reißverschluss gelöst.

rucksack-2

Die Knöpfvariante der Gurte habe ich aber beibehalten, damit man trotzdem mal ne Tragetasche draus machen kann.

rucksack-3

Zur Zeit kommen in den Beutel aber immer die gleichen Sachen 😀 Es ist das Autofieberalter und diese kleinen Metalldinger müssen einfach immer mit.

rucksack-5

Nun denn, viel Freude mit dem neuen Begleiter kleiner Zwerg.

rucksack-1

Ich packe den kleinen Beutel und gehe zum: Creadienstag, HOT, den Dienstagsdingen, zu den Taschen und Täschchen und auch zu Made4Boys und Kiddikram.

Schnitt (abgewandelt): Herbstsammler Karl
Stoff: Frieda Hain
Fotos: chilledbits

Turnbeutel für den Akrobaten

Bereits vor langer Zeit wurde ich hier von Maika inspiriert, dem Großen einen neuen Turnbeutel zu nähen. Sie zeigte einen superschicken Plott, den sie mir nach ihrem Blogeintrag auch sehr gern zusandte. Nochmals vielen vielen Dank dafür, liebe Maika.

Lange Zeit lag nun eben dieser Plott auf meiner Festplatte, bis ich am Wochenende beherzt zugriff und mir diesen mal vorknöpfte. (Entschuldigt die Fotos, die Kamera ist immer noch nicht aus der Reparatur zurück, das Handy musste aushelfen.)

Turnbeutel_Akrobatik_06

Ich habe ihn ein wenig abgewandelt und jungstauglicher gemacht. Bei meinem Akrobaten stehen derzeit eher Kopf- und Handstand im Mittelpunkt, also habe ich noch zwei Silhouetten daneben gesetzt.

Turnbeutel_Akrobatik_04

Das Ganze dann auf einen schlichten schwarzen Baumwollstoff geplottet.

Turnbeutel_Akrobatik_02

Und innen und an den Seiten mit einem Punktebaumwollstoff versehen.

Turnbeutel_Akrobatik_03

Turnbeutel_Akrobatik_05

Fertig ist der neue Turnbeutel, der den Großen ab sofort zur Akrobatikstunde begleiten darf.

Turnbeutel_Akrobatik_01

Sport frei!

Turnbeutel_Akrobatik_07

Mit einer Rolle vorwärts gehts schwungvoll zum Creadienstag, HOT und den Dienstagsdingen. Aber auch zum Kiddikram, zu Made4Boys, den Taschen und Täschchen und zur Plotterliebe.

Nähgewichte

Endlich! Endlich habe ich es geschafft, mir die kleinen Helfer auch zu nähen. Gesehen habe ich sie des Öfteren bei Julibuntes, oder auch bei Barbara von das mach ich nachts. Sie hat in ihrem Blogbeitrag die für mich relevanten Tipps gegeben, die ich sehr gern berücksichtigt habe.

Nähgewichte_02

Eines ist schon mal klar. Sie sind wirklich schnell genäht. Ich weiß gar nicht, weshalb ich das schon wieder so lange vor mir her geschoben habe.

Nähgewichte_01

Ich habe mal wieder in die Kiste mit meinen Stoffen vom Möbelschweden gegriffen. Die Stoffe sind nicht mehr ganz so mein Geschmack aber eben noch da und brauchen auch ihre Bestimmung. Außerdem finde es ich es gut, dass sie so schön robust sind. Perfekt für meine neuen Nähgewichte, die mir nun beim Zuschneiden das Stecken mit Nadeln ersparen.

Nähgewichte_03

Genäht habe ich sie aus Quadraten mit den Maßen 10×10 cm. Zuvor hatte ich auch eines mit 12×12 cm zugeschnitten, nur um dann festzustellen, dass das doch recht groß ist.

Nähgewichte_05

Hm, nun war es aber schon genäht, also habe ich es befüllt und dabei kam mir gleich die Idee, wofür ich das gute Unikat gebrauchen kann. Als Bibliothkarin arbeite ich viel an Titelaufnahmen, die ich direkt aus den Büchern abschreibe. Dafür müssen diese auch aufgeschlagen werden. Bisher habe ich immer den einen Teil des Buches unter etwas drunter geklemmt, nun wird es hübsch beschwert …

Nähgewichte_06

Gefüllt habe ich die kleinen Pyramiden mit Reis.

Nähgewichte_07

Und damit die kleinen Helfer nicht im Zimmer rumfliegen, habe ich endlich wieder den Häkelkorb rausholen können, den meine Schwester mir vor einiger Zeit geschenkt hat. So sind alle kuschelig beisammen.

Nähgewichte_04

Die Nähgewichte sind mein heutiger Beitrag zu rums.

Reversible Box Tote

Huch, da ist schon der April da. Eine Bronchitis hatte mich in dieser Woche lang und lahm gelegt. Es ist schon ewig her, dass es mich so umgehauen hat, deshalb habe ich einiges aufzuholen.
Als ich gestern in meinen Kalender schaute, stand dort: „Jahresparade der Muster“ für heute drin. Was? Schon? Es ist doch aber erst … der März hat doch 31 Tage … Panik …
Der wunderbare Gewinnerstoff lag hier, mit passendem Cordstoff, das Schnittmuster ausgedruckt drauf … aber das wars dann auch. Nu aber zuppizupp, ran an die Maschine.

DSC_7752

Entstanden ist ein Reversible Box Tote nach diesem Freebook. Innen aus meinem wunderschönen Kreisstoff, den ich im Februar gewonnen hatte.

DSC_7753

So, nun musste das ja alles sehr schnell gehen. Scheinbar auch das Lesen (ich hatte es einfach gleich ganz weggelassen …). Und so kam es, dass ich das gute Stück wenden wollte und der Griff einfach nicht mit nach außen wollte. Ich hatte zu viel zusammengenäht. Also, kurz improvisiert, den Griff wieder aufgemacht und nun nur noch mit Knöpfen verschlossen. Auch nicht schlimm, wie ich finde …

DSC_7754

Jetzt steht das Täschchen in unserem Flur. Die Kinder schleppen immer wieder Kleinkram hin und her und lassen es überall liegen. Das wird jetzt in diesem Täschchen gesammelt und sonntags wieder an den richtigen Ort geräumt. So werden Autos, Pferde und Glitzersteine wiederentdeckt und neu lieb gewonnen.

DSC_7761

So, jetzt aber fix rüber zum Freutag, zur Jahresparade der Muster, zu den Taschen und Täschchen und zu meiner Lieblingsliste CordCordCord.

Täschchenfieber mit SnapPap

Ihr merkt schon, irgendwie lässt mich dieses vegane Leder SnapPap nicht los. Noch immer bin ich unschlüssig, ob ich es mag oder nicht.
Es sieht wirklich gut aus, keine Frage, aber die Verarbeitung ist nicht ganz einfach.

Diesmal habe ich versucht, was passiert, wenn die Übergangskante vom Pap zum Stoff nicht einfach nur gerade ist – ich habe sie ein wenig gebogen.

Snappap_Karo_01

Es ging erstaunlich gut, muss ich sagen, aber im Nachhinein gefällt mir die gerade Naht, wie hier bei diesem Täschchen, dann doch besser.
Sind bei euch die Nähte beim SnapPap nach dem Wenden auch immer so stark sichtbar? Wenn nicht, was ist der Trick?

Innen habe ich einen passenden Baumwollstoff mit kleinen sanften Sternchen verwendet.

Snappap_Karo_03

So ist die Tasche zwar nicht wasserdicht, aber sehr flexibel und weich. Perfekt für Schmuck, finde ich.

Snappap_Karo_02

Bis mir weitere Ideen für dieses merkwürdige Material gekommen sind, schaue ich mal bei rums und den Taschen und Täschchen vorbei.

Herzliche Aufbewahrung

Wahnsinn! Es ist schon wieder ein Monat rum. Kommt es nur mir so vor? Je älter ich werde, desto schneller vergeht die Zeit? Oder liegt es einfach daran, dass mein Kopf voller Ideen ist, der Alltag mich aber so fest im Griff hat, dass ich gefühlt zu nichts komme …
Der Februar hat sich also schon wieder verabschiedet. Er stand bei der Jahresparade der Muster, die Maika und Janet ausgerufen haben, ganz im Zeichen von Herzen.
Ich gebe ja zu, dass das jetzt nicht unbedingt zu meinem Lieblingsmuster gehört, als ich aber diesen Stoff im Laden sah, hatte ich gleich eine Idee im Kopf.

Herztasche_Snappap_04

Entstanden ist daraus ein weiteres Experiment mit SnapPap. Diesmal in einer anderen Farbe und nicht vorgewaschen. Im Vergleich zum vorgewaschenen Pap, welches ich bei diesem Stiftemäppchen verwendet habe, muss ich sagen, dass das Wenden etc. tatsächlich besser funktioniert, wenn dieses Lederimitat gewaschen ist.

Herztasche_Snappap_02

Innen habe ich schlichte beschichtete Baumwolle vernäht.

Herztasche_Snappap_03

Die Form der Tasche gefällt mir richtig gut. Dadurch wird sie in der Verwendung so vielseitig. Über Stifte, Schminkkram, Handy, Geld oder einfach SchnickSchnack passt alles rein.

Herztasche_Snappap_01

Nun machen wir uns mal auf den Weg zu unseren Stationen am Dienstag:
Creadienstag, HOT Dienstagsdinge, Taschen und Täschchen und natürlich hüpfen wir in die Linksammlung der Jahresparade der Muster.
Außerdem erstmals dabei: bei den Herzensangelegenheiten.

Mein Glückstag am Käferkistentag

Was für ein Morgen! Ich musste meinen kompletten vorbereiteten Käferkistentag-Blogeintrag nochmal umschmeißen. Denn heute ist nicht nur Käferkistenfreutag für mich, heute ist mein Glücks- und Jubeltag. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Dann wohl von vorn.
Als ich heute aufstand, musste ich gleich in „meine“ Käferkiste schauen. Eine Aktion von Maika zum ihrem 2. Bloggeburtstag. Und was fand ich darin? Meinen Traumschmuck, den Petra reingelegt hatte. Um zu verdeutlichen, hier mein Kommentar am Dienstag, als sie ihn bei sich gezeigt hat:
„Ich! Ich! Ich möchte sie haben! Ich bin sooooo verliebt in diese Schmuckstücke. Vielleicht habe ich Glück und sie bleiben bis Freitag in der Kiste? Oh, das wäre toll. Es ist genau meine Farbe! So zauberhaft!“
Und so ist wohl klar, dass ich ausgeflippt bin vor Freude, dass die Schmuckstücke noch in der Kiste sind und auf mich gewartet haben! Juchu!

Und dann schaue ich in mein Mailpostfach und finde eine Mail von Maika, die nämlich auch Gastgeberin der Jahresparade der Muster ist! Und im Betreff steht: „Du hast gewonnen!“ Wahnsinn! Ich habe mit meinem Herztäschchen tollen Stoff für die März-Kringel-Runde gewonnen.

Hach, ich freu mich riesig! Und nun zurück zu meinem Käferkistentag:

Liebe Maika,
es ist nun schon ein Weilchen her, aber wir feiern ja immernoch. Deshalb heute auch von mir: alles alles Gute zu deinem Bloggeburtstag! Ich habe es schon oft geschrieben, schreibe es aber immer wieder gern: ich bewundere dich und deine Energie. Solch eine geballte Kreativität und so ein Fleiß, dass ich mich frage, wo du die Zeit her nimmst (und ob du mir ein wenig davon abgeben könntest =)).

Nun heute bin ich dran. Deine Wanderkiste erreicht mich mit einer tollen Füllung.
Die Ideenfindung, was ich zum Tausch reinlegen werde, war gar nicht so einfach. Am Ende fiel die Wahl auf:

Nadelrolle_grün_02

Nadelrolle_grün_01

Eine Nadelrolle.
Viele von uns sind nicht nur an der Nähmaschine kreativ, sondern auch mit Wolle. Vielleicht findet sich jemand, der noch ein neues zu Hause für die Strick- und Häkelnadeln braucht? So könnte es aussehen (die Nadeln sind jetzt nur als Beispiel mal drapiert worden ;))

Nadelrolle_grün_05

Das Ganze kann zusammengerollt und geknöpft werden und ist bereit für das große Werkeln.

Nadelrolle_grün_04

Ich bin gespannt, wem ich mit diesem Stück eine Freude machen kann und wünsche allen noch folgendes KistenempfängerInnen viel Spaß beim Aussuchen und Befüllen.

Ich freue mich sehr, dass ich Teil dieser Aktion sein dürfte und schlendere gleich mal rüber zum Freutag.
Meine Nadelrolle zeige ich auch noch bei den Taschen und Täschchen.