Sticken – und noch eine Liebe mehr

Schuld hat Susanne von nahtlust. Ganz klar =) Als ich ihre bestickten Täschchen sah, war es um mich geschehen.
Noch in der selben Woche zog ich los, kaufte mir einen Stickrahmen, Sticknadeln und Stickgarn und war gewappnet.

Sticktäschchen_01

Dann kam unser wunderschöner Kurzurlaub auf Usedom. Mit tollem Wetter und ganz viel Zeit ohne Nähmaschine. Nichts konnte mich ablenken.

Sticktäschchen_02

Ich wollte erstmal üben. So, die Standardstiche halt. Anleitungen gibts es ja tausendfach im Internet.
Und es lief. Es lief gut und unkompliziert und schwupps, eh ich mich versah, hatte ich drei Reihen Grundmuster gestickt. Und es hat riesigen Spaß gemacht. Ich habe mir extra einen Stoff gesucht, bei dem ich gut zählen kann und so versank ich ins Zählen und stickte Stich um Stich, bis ich am anderen Ende des Rahmens angekommen war.

Sticktäschchen_03

Weil ich die Täschchen von Susanne so schick finde, wollte ich mein Erstlingswerk auch gleich zu etwas verwerten, was mich in Zukunft immer begleiten kann. Ein kleines Mäppchen, in dem ich nun meine Nadeln und mein Garn verstaue.

Sticktäschchen_04

Dieses zeige ich nun sehr gern bei rums und den Taschen und Täschchen.

2 Gedanken zu „Sticken – und noch eine Liebe mehr

  1. frau nahtlust

    Wie schön, wie schön! Ich bin sicher, nun bist du angesteckt und wirst nicht mehr aufhören können, liebe Claudia! Denn das ist ja in der Tat das Schöne: dass du immer und überall sticken kannst 🙂 Ich freue mich, dass es dir Spaß gemacht hat und du auch direkt so etwas hübsches dabei erwerkelt hast! Viel Vergnügen weiterhin!
    Ich hatte heute morgen schon den ersten PC-Absturz und Datenprobleme. So konnte ich zwar sehen, dass du mir eine Mail geschickt hast (richtig?), aber dann war der PC schwarz und nun ruft er nicht mehr alle Daten ab. Sorry! Falls du sie nochmals schicken magst: gerne!
    LG. Susanne

    Antworten

Kommentar verfassen