Meine ersten 12 von 12

Schon lange nehme ich mir vor, bei den Blogaktionen mitzumachen, in denen man an Hand von Fotos seinen Tag dokumentiert. Ich finde, das macht den Tag gleich spannender, obwohl vielleicht nicht mehr passiert als sonst.

Heute ist es soweit, ich habe daran gedacht und fleißig fotografiert, um mitzumachen bei 12von12:

Kaum hat der Große das Haus verlassen, macht sich der Neue an die Zerstörung (am Nachmittag baue ich es vor dem Abholen des Großen natürlich wieder auf).

2015-01-12 08.54.53

 

Während drüben gewütet wird, schreibe ich einen Blogpost.

2015-01-12 09.07.51

Dann gibt es ein kleines Frühstück. Ein Stück vom Geburtstagskuchen vom Wochenende. Lecker. Dazu Kakao.

2015-01-12 09.26.37

Montag ist auch immer Haushaltstag. Die Spuren vom Wochenende werden verwischt.

2015-01-12 10.10.02

Während des Vormittagsschläfchens des Kleinen komme ich zum Nähen.

2015-01-12 10.45.37

Danach waren wir beide kurz im Stoffladen, um Material für das nächste Projekt zu kaufen.

2015-01-12 13.22.35

Auf dem Rückweg holen wir ein Paket für den Papa ab.

2015-01-12 19.04.58

Während des Mittagsschlafs schneide ich Hosen für den Sohn einer Freundin zu.

2015-01-12 14.33.50

Der Große ist zurück und hat eine Freundin zu Besuch.

2015-01-12 17.19.18

 

Zum Abendessen gibt es Pizza.

2015-01-12 18.58.17

 

Aaaah! Chaos! Die Kinder haben die Windelaufbewahrungskiste ausgeräumt und als Versteck genutzt. Es wird fleißig aufgeräumt.

2015-01-12 19.27.00

Dann sind die Rüpel endlich im Bett und ich kann entspannen.

2015-01-12 20.18.38

Das hat Spaß gemacht. Bis zum nächsten Mal also =)

4 Gedanken zu „Meine ersten 12 von 12

  1. Kathrin

    Hallo,

    ich habe heute auch zum erstem Mal bei 12 von 12 mitgemacht. Und weil das verbindet, hinterlasse ich dir einen Kommentar 😉
    Musste sehr über den „Neuen“ lachen…in der Bloggerwelt liest man ja viele Namen für die Kinder…aber „den Neuen“ habe ich noch nie gesehen. Sehr schön!

    Antworten
    1. claudia Beitragsautor

      Haha. Ja, eine Elternzeit ist doch was Feines. Ich hab auch schon ein bisschen Angst davor, wenn der Arbeitsalltag wieder los geht.

      Liebe Grüße

      Antworten

Kommentar verfassen