Maritime Leggins

Endlich habe ich es auch mal geschafft, den Legginschnitt von Leni Pepunkt namens Bein.pünktchen auszuprobieren. Und was soll ich sagen? Es stimmt, so eine Leggins ist wirklich sehr schnell genäht. Vom Ausschneiden bis zur fertigen Hose hat es mich nicht mal ne halbe Stunde gekostet. Und ich habe die Säume schon aufwendiger gemacht als beschrieben …

Leggins_Anker_stehend

Ausprobiert habe ich den Schnitt zunächst an einer Leggins für den Kleinen. In 62/68. Dieser tolle maritime Stoff lag hier schon ewig rum. Für diese Leggins, finde ich, passt er perfekt.

Leggins_Anker_angezogen_01

Leggins_Anker_angezogen_02

Die Beinabschlüsse habe ich als „faule Bündchen“ genäht und mit einem Dreifach-Geradstich versäubert. Beim Bauchbund habe ich den Stoff doppelt umgeschlagen und vernäht (mit einer kleinen Öffnung), dann den Gummi eingezogen, den Gummi zusammengenäht und dann die Öffnung am Bund geschlossen. Das direkte Annähen des Gummis am Stoff bekomme ich immer nicht hin. Ich weiß nicht, was ich falsch mache, aber der Gummi ist danach einfach nicht mehr dehnbar. Deshalb die Einziehmethode. Die klappt prima.

Leggins_Anker_Bauchbund

Leggins_Anker_liegend

Das süße Stück zeige ich bei Mykidwears, Kiddikram und Made4Boys.

Kommentar verfassen