Archiv für den Monat: Januar 2017

Vor Anker liegen

Der Große war kürzlich zum Geburtstag seines Kumpels eingeladen. Dieser hatte einen tollen Wunsch: einen Anker für sein Hochbett, damit es tagsüber zum Piratenschiff umfunktioniert werden kann.

Nichts leichter als das. Als Vorlage nahm ich das Schnittmuster von titatoni, als Stoff wählte ich Cord.

Allerdings habe ich zusätzlich zur Füllwatte unten in den Anker noch ein kleines längliches Säckchen gelegt, welches mit Sand gefüllt ist. So unterliegt der Anker auch wirklich der Schwerkraft.

Aber nur so ein Anker … er sah so einsam aus. Also, habe ich noch schnell einen Transportbeutel genäht.

Innen passend gepunktet.

Der Anker passt perfekt hinein.

Ahoi! Und gute Reise.

Ich gehe mit den beiden Sachen mal ankern beim Creadienstag, den Dienstagsdingen und HOT, bei CordCordCord und den Taschen und Täschchen, sowie bei Kiddikram und Made4Boys.

Ratzfatz II

Die Bauchmurmel wächst, ich trage eigentlich nur noch Röcke oder Kleider, alles andere ist nicht mehr bequem.
Vor einiger Zeit hatte ich mir bereits einen Rock genäht, der immer noch super passt. Ich hatte ihn hier gezeigt.
Nun habe ich den Schnitt erneut rausgekramt und ratz fatz war innerhalb einer halben Stunde ein neuer Ratzfatzrock genäht. Diesmal aus tollem Jacquard.

Eigentlich hatte ich den Stoff gekauft, um der Neuen eine schicke Hose oder so was zu nähen. Tja, nun hab ich ihn für mich benutzt – auch nicht schlecht =)

Also, einfach Vorder- und Hinterteil zusammen genäht, oben ein Bündchen ran …

Unten ein Rollsaum …

Und fertig ist ein gemütlicher Rock für die kommenden Wochen.

Den Schnitt habe ich etwas gekürzt und ein Stück in der Weite rausgenommen. So gefällt er mir richtig gut.

Schnell ab zu rums.

Schnitt: Ratz Fatz Rock
Stoff: Traumbeere
Fotos: chilled bits

Kein Geburtstag mehr ohne Shirt

Ja, wir können langsam von Tradition sprechen. Seit drei Jahren bekommt unser Großer nun schon zu seinem Geburtstag ein Geburtstagsshirt mit einem Plott. Das Shirt zum vierten Geburtstag war noch mit einem gekauften Plott, den nicht mal ich gedruckt hatte, sondern ein Freund, weil mir damals noch die Technik dafür fehlte. Seitdem auch ich einen Plotter habe, erstellt mein Großer die Motive für seine Shirts selbst – indem er sie einfach selber malt.

Zum Fünften Geburtstag hatte er dafür ein Monster gemalt, welches die 4 auffrisst und Platz für die 5 macht. Hier könnt ihr es sehen.
Auch für den Bruder hatte der Große bereits zwei Shirts entworfen. Hier und hier habe ich sie gezeigt.

Nun genug der Rückblicke, das aktuelle Shirt will auch gezeigt werden. Sechs Jahre ist der Große nun schon … das verdient ein neues Shirt. Gemalt wurde diesmal nach derzeitigen Interessen, und das sind eindeutig das Weltall, die Raumfahrt und mögliche andere Lebewesen. Zum Beispiel ein Außerirdischer:

Und sein Kumpel im Ufo (mit Headset und Kanone am Raumschiff):

Die Farben fürs Shirt waren schnell ausgesucht. Bei den Folien musste ich dann in die Restekiste greifen. So konnte ich nicht die gewählten Originalfarben verwenden, was aber zum Glück nicht gerügt wurde.

Der Ausgebüchste verrät dann auch das neue Alter des Geburtstagskindes.

An den Arm- und Bauchsäumen habe ich den Stoff einfach zweimal umgeschlagen, am Hals gabs nen Bund aus dem Ärmeljersey.

Das Shirt ist reichlich groß genäht, denn es soll ja das ganze Jahr passen =)

Zusammen mit den außerirdischen Kumpels drehe ich nun die wöchentliche Dienstagsrunde. Auf auf und davon zum Creadienstag, zu HOT und den Dienstagsdingen und zur Plotterliebe, außerdem husche ich vorbei beim Kiddikram und bei Made4Boys.

Stoffe: traumbeere.de
Schnitt: Easyshirt von LeniPePunkt

Beton zum Feste

An Weihnachten habe ich dieses Mal (zumindest geschenketechnisch) einfach mal die Nähmaschine ruhen lassen. Selbstgemacht sollte es trotzdem sein. Ich kramte mal wieder die Kiste mit den Betonutensilien raus und legte los.

Kerzenständer kamen dabei heraus. Bevor ich die Fotos machen konnte, war ein Großteil bereits verschenkt.
Wir verschenkten immer ein Paar aus einem Ständer für eine große Kerze und einen kleinen für ein Teelicht.
Hier mit einer Note als Motiv.

Wir hatten auch noch Sterne im Relief. Und ich habe ich probiert, wie es mit Spitzenband wirkt.

Ein nettes Set wartet noch aufs Verschenken, denn krankheitsbedingt mussten wir eine Besuchsrunde auslassen. Es ist aber sehr unwahrscheinlich, dass die (betagten) zu Beschenkenden dies hier lesen 😉

Ich freu mich schon jetzt auf Schenken-Nachholen und natürlich aufs Wochenende, welches sich gerade in großen Schritten nähert. Also, auf zum Freutag.

Weihnachtsdank für die ErzieherInnen

2017! Willkommen! Zeit wird’s für einen ersten Beitrag im neuen Jahr. Es startete aber auch turbulent. An den Weihnachtstagen waren wir die Gastgeber und hatten die Hütte voll. Es folgte ein wunderschöner Skiurlaub. Kaum zurück, stand der Geburtstag des Großen an … huijuijui, jetzt wird’s wieder ruhiger und ich habe Zeit, all die gewerkelten Dinge der letzten Woche hier zu zeigen.

Der erste Beitrag ist ein kurzer Rückblick in die Weihnachtszeit.

Mein Großer verlebt bereits sein letztes Kindergartenjahr. Da sollte es zu Weihnachten für die Erzieherinnen und den Erzieher noch einmal ein besonderer Dank sein. Handgemacht.
Nachdem wir im letzten Jahr Täschchen und Ohhringe verschenkt hatten (ich hatte alles hier gezeigt), gab es diesmal neben dem Leckereien-Korb die klassischen Leseknochen. Damit kann man nichts falsch machen und sie eignen sich für Frauen und Männer gleichermaßen.

Die Damen bekamen ein Lesekissen mit einem wunderschönen Blumenstoff passend zum Cord.

Der Herr bekam es etwas grafischer, passend zum Cord.

Ein perfektes Trio, genau wie die drei Beschenkten bei ihrer Arbeit.

Die Kissen zeige ich beim Creadienstag, den Dienstagsdingen, bei HOT, der Plotterliebe und bei CordCordCord.